Autor Thema: Psychische Belastung beruflich Pflegender durch Corona - Live-Talk am 25.05.20  (Gelesen 87 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 9.292
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"Psychische Belastung bis Trauma beruflich Pflegender durch Corona - Live-Talk am 25.5." - so lautet die vollständige Info zu einem Live-Talk, den der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe am 25.05.20 im Netz durchführt.

Weiteres dazu hier: https://www.dbfk.de/de/presse/meldungen/2020/Psychische-Belastung-bis-Trauma-beruflich-Pflegender-durch-Corona-Live-Talk-am-25-5.php

Siehe auch Live-Stream-Ankündigung unter https://www.youtube.com/watch?v=-vQW-fRCicc&feature=youtu.be

Mit virtuellen Grüßen
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.616
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Hier wird so ziemlich pauschalisiert. Dies kommt zum Einen auf den Träger an, zum Anderen auch auf die Pflegekräfte, ihre Erfahrung, ihre Einstellung zum Job. Man kann auch unter Corona ohne weiteres Teamsupervisionen durchführen. Man muss auch jüngere Kollegen/innen stützen. Dies klappt am Besten in gewachsenen Teams ohne große Fluktuation. Gerade in Allgemeinhäusern nehmen sich Einige immer besonders wichtig. Sie rennen mit ernster Miene daher und verbreiten eine entsprechende Stimmung. Sowas ist natürlich nonsens. Vor Allem in Spannungszeiten mit hoher Eigengefährdung sollte man ein solches Verhalten unterlassen.

VG
dino