Autor Thema: Mehrere Tausend demonstrieren in Hannover gegen Pflegekammer  (Gelesen 239 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.778
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
"In Hannover haben am Sonnabend Pflegekräfte und Unterstützer gegen die vor Kurzem eingerichtete Pflegekammer Niedersachsen demonstriert. Die Polizei zählte rund 2.000 Teilnehmer, die Veranstalter sprachen von 3.000 Menschen. Zu der Kundgebung auf dem Opernplatz hatte ein Bündnis aus Pflegekräften rund um den Krankenpfleger Stefan Cornelius aufgerufen. Der Protest richtete sich vor allem gegen die "Zwangsmitgliedschaft" in der Kammer, wie die Kritiker sie nennen. Damit müsse endlich Schluss sein, so Cornelius. Mehr als zehn Parteien, Initiativen und Verbände wie FDP, Linke und die Gewerkschaft ver.di unterstützten demnach die Demonstration. ..."

>>> https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Mehrere-Tausend-demonstrieren-gegen-Pflegekammer,pflegekammer164.html   

Frühe Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.778
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Re: Mehrere Tausend demonstrieren in Hannover gegen Pflegekammer
« Antwort #1 am: 14. Februar 2019, 08:19:32 »
"Unter https://www.youtube.com/watch?v=2VBJufAHhbw&feature=youtu.be ist die Rede von Stefan Birkner vor dem niedersächsischen Landtag zur "Änderung des Kammergesetzes" zu hören. Darin sind auch einige Informationen enthalten, für was die Kammer nicht zuständig ist - was für einige neu sein dürfte." (ZWAI)

Frühe Grüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.334
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Mehrere Tausend demonstrieren in Hannover gegen Pflegekammer
« Antwort #2 am: 14. Februar 2019, 23:57:58 »
Ich frage mich ernsthaft, bei dieser Entwicklung, ob im Vorfeld keine Aufklärung lief. In Hessen gab es VOR der Abstimmung eine sehr gute Aufklärung. Alles, was nun bemängelt wurde, wurde hier im Vorfeld besprochen. Es war klar, dass eine Kammer kein Tarifpartner sein wird, ebenso, dass eine Kammer nichts mit der Personalbemessung zu tun hat. In Hessen gab es eine Abstimmung der betroffenen Pflegekräfte. Warum schreibe ich "betroffene Pflegekräfte"?, ganz einfach, eine Kammer will nur examiniertes Pflegepersonal (in Niedersachsen zwangs-) vertreten. Aber wurde denn in Niedersachsen überhaupt innerhalb der betroffenen Berufsgruppe über die Errichtung einer Kammer abgestimmt. Oder wurde einfach das betroffene Pflegepersonal zwangskollektiviert gleichgeschaltet? Hat man sie politisch entmündigt, indem beschlossen wurde: Ihr braucht eine Kammer.
VG
dino