Autor Thema: Simbabwes Regierung entlässt wegen Streiks Tausende Pflegekräfte  (Gelesen 208 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.331
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.vitos-hochtaunus.de
"Simbabwes Regierung hat lokalen Berichten zufolge mehrere Tausend Krankenpflegekräfte entlassen, die für ein höheres Gehalt streikten. Der Schritt sei „im Interesse der Patienten und notwendig, um Leben zu retten“, erklärte Vizepräsident Constantino Chiwenga gestern in Harare. Simbabwes Gesundheitssektor hat demnach schwer unter dem Streik gelitten. In mindestens einem Krankenhaus sei ein Patient aufgrund des fehlenden Personals ums Leben gekommen.

Der frühere General Chiwenga, der nach dem Sturz von Langzeit-Präsident Robert Mugabe im vergangenen November Vizepräsident geworden war, nannte den Streik „politisch motiviert“. Seine Regierung habe den Forderungen der Pfleger nach mehr Gehalt nachgegeben und mehr als 17 Millionen US-Dollar für deren Bezahlung überwiesen, sagte er. Trotzdem seien die Pflegekräfte nicht an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt. „Entsprechend hat sich die Regierung entschieden, alle streikenden Gesundheitsarbeiter augenblicklich zu entlassen“, so Chiwenga."


>>> https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/94553/Simbabwes-Regierung-entlaesst-wegen-Streiks-Tausende-Pflegekraefte

Chronistengrüße!
Thomas Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Offline dino

  • SchülerInnen & DozentInnen Vitos Hochtaunus u. Rheingau
  • *
  • Beiträge: 4.173
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Simbabwes Regierung entlässt wegen Streiks Tausende Pflegekräfte
« Antwort #1 am: 21. April 2018, 20:37:56 »
Streiks in Diktaturen gehen doch immer in die Hose. Die Kollegen/innen haben noch Glück gehabt das ihnen nichts schlimmeres passiert ist.
Solche Berichte zeigen uns aber auch auf was unsere Gesellschaftsform wert ist.
VG
dino