Autor Thema: Habilitation von Pflegewissenschaftlern an der PTHV möglich!  (Gelesen 488 mal)

Offline Thomas Beßen

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 8.563
  • - die Menschen stärken, die Sachen klären -
    • http://www.pflegesoft.de
Ab sofort ist es möglich, an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) zu habilitieren, d.h. die Lehrbefugnis als Professorin oder Professor an Universitäten zu erlangen. Die Pflegewissenschaftliche Fakultät verleiht die Lehrbefugnis (Venia Legendi) an Bewerberinnen und Bewerber, die durch ihre Habilitationsleistungen die Befähigung zu herausgehobener, selbständiger wissenschaftlicher Forschung und zu qualifizierter selbständiger Lehre in der Pflegewissenschaft nachgewiesen haben. Mit der Aushändigung der Habilitationsurkunde erwirbt die Habilitandin oder der Habilitand das Recht, den akademischen Grad einer Privatdozentin oder eines Privatdozenten der Pflegewissenschaft zu führen.

Die Genehmigung der Habilitationsordnung durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz vollendet einen Entwicklungsprozess an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät, der es nun ermöglicht, dass Pflegekräfte nicht nur einen ersten akademischen Abschluss, also einen Bachelor machen können, sondern sich akademisch konsequent weiterentwickeln können. Sie können nach ihrem Bachelor- einen Masterabschluss erwerben, sich anschließend zur Doktorin oder Doktor rerum curae qualifizieren und schließlich mit ihrer Habilitation eine Lehrbefugnis für Universitäten erhalten. „Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Akademisierung der Pflege erreicht worden“, erklärt Prof. Dr. Hermann Brandenburg, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV. „Mit unseren Doktorinnen und Doktoren der Pflegewissenschaft konnten wir bereits 16 Fachhochschulprofessuren in Deutschland und der Schweiz besetzen. Mit der nun verabschiedeten Habilitationsordnung werden wir ein Desiderat beseitigen, nämlich die fehlende Schaffung und Besetzung von Universitätsprofessuren in der Pflegewissenschaft.“

Das Für und Wider dieser neuen Habilitationsordnung wurde durchaus kontrovers diskutiert. Denn die Habilitation ist eine Eigenart der akademischen Landschaft in Deutschland, die international umstritten ist. Aber für die Pflegewissenschaft ist dieser Schritt eine notwendige Bedingung, die Anschlussfähigkeit an die universitäre Hochschullandschaft herzustellen. „Ich bin sehr froh, dass wir diesen Schritt gegangen sind“, freut sich Prof. Brandenburg. „Das breite Interesse spricht für sich.“ Noch im Sommersemester 2018 wird die Fakultät einen Habilitationsausschuss einrichten, Details zur Habilitationsordnung sind auf der Homepage der PTHV einsehbar.

Information, Ablauf und kostenlose Anmeldung zum Studieninformationstag der Pflegewissenschaftlichen Fakultät am 23. April 2018 in Vallendar:
Susanne Rank, Tel.: 0261/6402-519, E-Mail: srank@pthv.de
Besuchen Sie uns auch im Internet unter: http://www.pthv.de/pflegewissenschaft/infotag-23-april-2018


Quelle: PM der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (http://www.pthv.de) bzw. https://idw-online.de/de/news691301

Guten Morgen!
Thoms Beßen
Wer heute krank ist, muss kerngesund sein.

Online IKARUS

  • Member
  • *
  • Beiträge: 2.264
  • Tanzen ist Träumen mit den Füßen
Re: Habilitation von Pflegewissenschaftlern an der PTHV möglich!
« Antwort #1 am: 16. April 2018, 14:05:24 »
Und immer mehr können Pflegeexperten über ein Studium dahin kommen, dass sie den eigenen Pflegenachwuchs heranbilden können. Oder wie Frau Patricia BENNER schreibt: Vom Novizen zum Experten   Gut so!!   
Wir werden aber auf anderes Fachwissen zurückgreifen müssen, wenn wir unseren/den Nachwuchs umfassend ausbilden wollen. Wir sind dann die Koordinatoren des Studiengangs/der Studiengänge in der Pflege (Pflegemanagement, Pflegewissenschaft, und Pflegepädagogik). Was ja zu Beginn (1994) noch anders war.

Beste Grüße, Michael Günnewig